Logo-FHKTUE.png

Hier die aktuelle Tabelle zur Obergrenze von vom Jobcenter bezahlten Mieten und Wohnungsgrößen. Zum Download 

Zum Vorgehen: Mit dem noch nicht unterschriebenen Mietvertrag zum Jobcenter gehen und sich dort die Genehmigung holen.

Adresse Jobcenter Tübingen
Schleifmühleweg 68 
72070 Tübingen  - Weststadt
07071 56520
07071 5652376

ÖFFNUNGSZEITEN

FREITAG 08:00 – 12:00
SAMSTAG geschlossen
SONNTAG geschlossen
MONTAG 08:00 – 12:00
DIENSTAG 08:00 – 12:00
MITTWOCH 08:00 – 12:00
DONNERSTAG 08:00 – 12:00

Kostenübernahme für Wohnung und Heizung bei Hartz IV-Bezug 
Kosten für Unterkunft und Heizung (KdU) bei Hartz IV-Empfängern
Personen, die einen Anspruch auf das Arbeitslosengeld II (Hartz IV) haben, bekommen einen Regelsatz. Das Jobcenter übernimmt zusätzlich noch die Kosten für Unterkunft und Heizung (KdU). Bei der Höhe der Kosten werden folgende Faktoren berücksichtigt: Höhe der Miete, Anzahl der im Haushalt lebenden Personen, Alter der Leistungsempfänger und der angemessene Wohnraum(Wohnungsgröße). Für eine alleinstehende Person gilt eine Wohnung von 45-50 Quadratmetern als angemessen. Der angemessene Wohnraum (Wohnungsgröße) für zwei Personen ist eine Wohnung von 60 Quadratmetern. Für jede weitere im Haushalt lebende Person kommen 15 Quadratmeter dazu. Säuglinge werden dabei nicht als eigenständige Personen angesehen. 
Die Kommunen entscheiden über die Höhe der Miete (Mietspiegel). Sie orientieren sich an den üblichen örtlichen Mieten, an den Werten des Wohngeldgesetzes oder an günstigen Mieten. In den Großstädten kann der Mietpreis etwa neun Euro pro Quadratmeter betragen. Auf dem Land liegt der Mietpreis bei etwa vier Euro pro Quadratmeter. Das Jobcenter zahlt die Kosten für Unterkunft und Heizung direkt an den Hartz IV-Empfänger. Wenn die zweckgebundene Verwendung der Mittel nicht gewährleistet ist, so werden die Leistungen direkt an den Vermieter gezahlt. Nachlesen kann man das im § 22 SGB II.
Das Jobcenter übernimmt außerdem die Kosten für die Mietkaution in Form eines Darlehens. Der Leistungsempfänger soll laut SGB II den Antrag noch vor dem Umzug stellen, der vom Jobcenter bewilligt werden muss. Es ist nicht festgehalten, welche Ausstattungsmerkmale die Wohnung haben muss. Wichtig ist es, dass die Wohnung über zumutbare sanitäre Anlagen verfügen muss. Die Leistungsempfänger können außerdem einen Antrag auf Übernahme der Kosten für die Erstausstattung stellen.

Quelle: http://www.infodienstnet.de/arge/tuebingen.htm

Beratungsstellen vor Ort: Tübingen ARGE. Stellenangebote und freie Stellen für Ihre Stadt und Region, finden sie bei der Arbeitsagentur Tübingen. Öffnungszeiten ,Miete ,Wohnung, Antrag richten Sie Ihre Fragen an die für Sie zuständige Behörde. 

Link zu weiteren Infos