Logo-FHKTUE.png

Kontakt ▶         Impressum ▶

Geschäftsordung Vernetzungsplattform Flüchtlingshilfen im Kreis Tübingen
I. Mitgliedschaft
Mitglieder sind alle Organisationen, die ehrenamtlich im Bereich der Flüchtlingshilfe und Integrationsunterstützung im Kreis Tübingen tätig sind und bei den Vernetzungstreffen mitarbeiten. Alle Ehrenamtskreise können zwei stimmberechtigte Mitglieder entsenden.
II. Organisationsorgane
Organe der Organisation sind:
der Sprecherrat
die Vernetzungstreffen.

Zusammensetzung des Sprecherrats
Der Sprecherrat besteht aus maximal sechs Vertreter*innen, idealerweise geschlechtsparitätisch, drei aus Tübingen und drei aus den anderen Gemeinden
Der Sprecherrat wird von der Vernetzungstreffen auf die Dauer von zwei Jahren, vom Tage der Wahl an gerechnet, gewählt. Wiederwahl ist zulässig. Jedes Sprecherratsmitglied ist einzeln zu wählen. 

Aufgaben des Sprecherrats
Der Sprecherrat nimmt folgende Aufgaben wahr:
Vorbereitung der Vernetzungstreffen sowie Aufstellung der Tagesordnungen;
Einberufung der Vernetzungstreffen;
Ausführung der Beschlüsse der Vernetzungstreffen

Nachträgliche Anträge zur Tagesordnung
Jeder Vertreter eines Mitglieds kann bis spätestens eine Woche vor dem Tag des Vernetzungstreffens beim Sprecherrat in Textform beantragen, dass weitere Angelegenheiten nachträglich auf die Tagesordnung gesetzt werden.

Beschlussfassung der Vernetzungstreffen
Ein Vernetzungstreffen wird von einem Sprecherratsmitglied geleitet. Ist kein Sprecherratsmitglied anwesend, bestimmt die Versammlung die Leitung. Bei Wahlen kann die Versammlungsleitung für die Dauer des Wahlgangs und der vorhergehenden Diskussion einem/r Wahlleiter/in übertragen werden.
Jeder Vertreter eines Mitglieds hat eine Stimme. Die Beschlüsse bedürfen grundsätzlich der einfachen Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen; Stimmenthaltungen bleiben daher außer Betracht.

Aufgaben des Sprecherrats
Der Sprecherrat nimmt folgende Aufgaben wahr:
Vorbereitung der Vernetzungstreffen sowie Aufstellung der Tagesordnungen;
Einberufung der Vernetzungstreffen;
Ausführung der Beschlüsse der Vernetzungstreffen

Nachträgliche Anträge zur Tagesordnung
Jeder Vertreter eines Mitglieds kann bis spätestens eine Woche vor dem Tag des Vernetzungstreffens beim Sprecherrat in Textform beantragen, dass weitere Angelegenheiten nachträglich auf die Tagesordnung gesetzt werden.

Beschlussfassung der Vernetzungstreffen
Ein Vernetzungstreffen wird von einem Sprecherratsmitglied geleitet. Ist kein Sprecherratsmitglied anwesend, bestimmt die Versammlung die Leitung. Bei Wahlen kann die Versammlungsleitung für die Dauer des Wahlgangs und der vorhergehenden Diskussion einem/r Wahlleiter/in übertragen werden.
Jeder Vertreter eines Mitglieds hat eine Stimme. Die Beschlüsse bedürfen grundsätzlich der einfachen Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen; Stimmenthaltungen bleiben daher außer Betracht.

Flyer der Vernetzung der Flüchtlingshilfen im Kreis Tübingen zum Download